Tipps zur Schuhpflege im Herbst und Winter

Schuhe Konzepte

Damen Schuhe / Schuhe Konzepte 9 Views

two young borthers holding hands and jumping over a puddle at sunset

Wenn die Tage wieder kürzer, kälter und nasser werden, ist es Zeit, einmal an unsere Schuhe zu denken. Schuhe machen im Herbst und Winter viel mit. Sie müssen durch Pfützen, Matsch, Schnee und Streusalz. Sind im Sommer die Sandalen, Ballerinas und Pantoletten noch schnell gereinigt und gepflegt, haben die Winterschuhe etwas mehr Aufmerksamkeit und Pflege verdient, wenn die noch etwas länger gut aussehen und halten sollen. Vor allem Lederschuhe, die wir im Winter gern tragen, weil sie Kälte und Nässe gut abhalten und unsere Füße perfekt wärmen, brauchen in der kalten und nassen Jahreszeit eine gute Schuhpflege. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Schuhe gut durch den Herbst und Winter bringen.

Schuhe reinigen und pflegen

buersten_fett

Schmutz und Staub entfernen Sie am besten mit einer speziellen Schmutzbürste. Drücken Sie dabei nicht zu sehr auf, um das Leder nicht anzugreifen. Um Schmutz in Zwischenräumen und an schwer zugänglichen Stellen zu entfernen, können Sie auch zu einer weichen Zahnbürste greifen. Reicht die Bürste nicht aus, dann empfehlen wir Ihnen den sanften Reinigungsschaum von Collonil. Er reinigt sehr sanft, ohne Lösemittel und FCKW, aber bis tief in die letzten Ritzen. Mit einem weichen Lappen entfernen Sie Schaum und Schmutz ganz einfach vom Schuh. Nehmen Sie kein Wasser, um den Dreck der Straße von Ihren Lederschuhen zu entfernen. Die Schuhe haben schon genug Wasser durch das Wetter im Herbst und Winter abbekommen.

Nur Reinigen reicht aber nicht, Sie sollten Ihre Schuhe auch mit einer besonders nahrhaften Pflege versorgen. Reiben Sie den kompletten Schuh gut mit einer zu Material und Farbe passenden Schuhcreme ein. Wichtig ist, dass Sie die Schuhe nicht sofort nach dem Eincremen auf Hochglanz polieren. Lassen Sie die Schuhcreme ungefähr eine Stunde wirken und polieren Sie sie dann behutsam mit einem weichen Tuch. Nehmen Sie ein spezielles Poliertuch für Schuhe, dessen Fasern besonders weich sind und dem Schuh keine Mikro-Kratzer zufügt. Lederschuhe halten noch viel länger, wenn Sie sie regelmäßig mit einem speziellen Lederfett, wie dem Collonil Nilfett verwöhnen. Schuhe aus Wild- oder Rauleder dürfen Sie natürlich nicht mit einer Schuhcreme pflegen. Dafür gibt es spezielle Reinigungsbürsten und Sprays. Auch hier gilt: Nehmen Sie möglichst kein Wasser. Die Oberfläche des empfindlichen Naturmaterials verklebt und wird unansehnlich.

Schuhpflege im Winter – Schuhe imprägnieren

Zum Schutz vor Feuchtigkeit gehört zur Schuhpflege im Herbst und Winter das Imprägnieren auf jeden Fall dazu. Mithilfe von hochwertigen Imprägniersprays können sowohl Glattlederschuhe als auch Schuhe aus Rauleder vor Nässe schützen. Am besten imprägnieren Sie die Schuhe schon vor dem ersten Tragen. Sprühen Sie das Imprägniermittel aus dem auf dem Produkt angegebenen Abstand auf die Schuhe. Es legt sich wie ein Schutzfilm auf das Obermaterial. Doch nur einmal imprägnieren reicht für die langen kalten Tage nicht aus. Imprägnieren Sie Ihre Schuhe regelmäßig. Über die Abstände der Imprägnierungsvorgänge sind sich die Experten nicht ganz einig. Die Angaben variieren da zwischen täglich und alle zwei Wochen. Wir empfehlen einen Abstand von 5 bis 7 Tagen, je nach Intensität des schlechten Wetters und der Häufigkeit, in der Sie Ihre Schuhe tragen.snow_shoes

Sie können auch statt eines Sprays Lederschuhe mit einem schützenden Wachs imprägnieren. Die Imprägniercremes basieren meistens auf natürlichem Bienenwachs. Tragen Sie das Wachs mit einer kleinen Bürste zuerst an den Nähten und Übergängen zur Schuhsohle auf. Für den restlichen Schuh verwenden Sie eine größere Bürste. Nachdem das Wachs mindestens eine halbe Stunde auf das Obermaterial des Schuhs eingewirkt hat, polieren Sie mit einer Bürste aus Rosshaar nach.

Schnee- und Salzränder entfernen

Im Herbst und Winter kommt zur allgemeinen Schuhpflege noch der besonders unschöne Aspekt der Wasserflecken und Schnee- bzw. Salzränder hinzu. Nach dem Trocknen werden sie so richtig sichtbar. Sie entstehen durch Mineral- und Gerbstoffe, die im Leder sind und durch die Nässe gelöst werden. Beim Trocknen kristallisieren diese aus und bilden die hässlichen Ränder. Besonders aggressiv kommt es zur Randbildung durch das Streusalz, welches in den meisten Orten im Winter verwendet wird. Verzichten Sie auf das oft empfohlene Hausmittel Essig oder Essig-Essenz zum Entfernen der Flecken und Ränder. Er ist viel zu scharf für moderne Leder und greift das Material an. Ein leicht angefeuchtetes Tuch genügt völlig. Nach dem Entfernen gönnen Sie Ihren Schuhen eine Schuhpflege. Reinigen und Imprägnieren Sie sie wie oben beschrieben. Ränder und Flecken auf Wildlederschuhen entfernen Sie mit einer trockenen speziellen Raulederbürste, nicht mit Wasser

Schuhpflege in der kalten Jahreszeit – Trocknen und Aufbewahren

shoes_storageGerade im Herbst und Winter sind die Schuhe oft feucht und klamm. Begehen Sie jetzt nicht den Fehler und stellen Sie sie auf die Heizung. Durch die schnelle und große Hitze bekommen die Schuhe den sogenannten Schrumpfschock.Das Leder wird reißen und brechen. Trocknen Sie Ihre Lederschuhe am besten bei Raumtemperatur und hängen Sie sie am besten auf oder stellen sie die Schuhe zumindest etwas schräg ab. Entfernen Sie beim Trocknen der Lederschuhe unbedingt die Innensohle und trocknen Sie diese separat.

Sie können die Schuhe auch zusätzlich noch mit Zeitungspapier ausstopfen, um die Nässe noch etwas herauszuziehen. Denken Sie daran, das Papier häufig zu wechseln, da es die Nässe sehr schnell aufnimmt. Stopfen Sie die Schuhe auch nicht zu prall aus, damit es nicht zu Verformungen kommt. Das Trocknen der Schuhe dauert seine Zeit. Geben Sie diese dem Schuh auch und ziehen am nächsten Tag lieber ein anderes Paar an, ehe Sie in noch feuchte Schuhe schlüpfen oder doch schnell noch mit dem Fön fertig trocknen.

Damit die Schuhe in Form bleiben, sollten Sie sie zur Aufbewahrung mit Schuhspannern versehen. Die Schuhspanner sorgen dafür, dass unschöne Gehfalten geglättet werden bzw. gar nicht erst entstehen. Dafür sollte der Schuh warm und trocken sein. Spannen Sie niemals feuchte oder gar ganz kalte Schuhe. Das Leder wird spröde werden, zu sehr gedehnt und im schlimmsten Fall reißen. Bewahren Sie Ihre Schuhe an einem trockenen Ort auf. Vermeiden Sie Plastiktüten, denn Ihre Schuhe können schimmeln oder fleckig werden. Für die Aufbewahrung Ihrer Schuhe empfehlen wir Schuhkartons oder spezielle Schuhbeutel aus atmungsaktivem Material.

Comments